Schnelles Herbstkleid

Kleider sind im Herbst und Winter für die Kita einfach perfekt. Denn während einerseits die Beinkleider unter die Regen- und Schneehosen passen müssen, sollen die Kids drinnen ja nicht nur in der Strumpfhose rumrennen. Ich zumindest will das nicht. Ich fand es als Kind schrecklich. Also gibt es hier zwei Alternativen im Winter. Schmale Hosen mit Stulpen (hier und hier) oder Strumpfhose/Leggins mit Kleid.

Aber beim Thema Kleid geht es schon wieder los. Zu lang darf es für das kletternde Kind nicht sein. Zu mädchenhaft auch nicht. Aber die Farbkombi wurde abgesegnet und so entstand ein schnelles Herbstkleid für die Kita, das hoffentlich lange passen wird.

Dabei kamen ein hübsches Shirt mit Punkten, dessen Aufdruck leider komplett in Auflösung begriffen war, zum Einsatz, ein altes T-Shirt von mir, dessen Aufdruck ebenfalls abblätterte, sowie ein kleiner Aufnäher.

Auf dem Bild sieht es gar nicht so schlimm aus, aber der Schmetterling blätterte ab. Zu kurz war das Shirt eh.

Auf dem Bild sieht es gar nicht so schlimm aus, aber der Schmetterling blätterte ab. Zu kurz war das Shirt eh.

SchnippSchnapp.

SchnippSchnapp.

Das Shirt habe ich etwa in Taillenhöhe abgeschnitten, mein T-Shirt so gefaltet, dass man das fertige Kleid schon mal sehen konnte.

Nochmal SchnippSchnapp.

Nochmal SchnippSchnapp.

Dann das T-Shirt auf die richtige Länge geschnitten. Das habe ich vorher so Pi x Daumen am Kind gemessen.

Ein letztes Mal - SchnippSchnapp

Ein letztes Mal – SchnippSchnapp

Das Stück Shirt habe ich in der Mitte gefaltet und den Rand so abgeschnitten, dass es genau auf den unteren Rand des T-Shirts passt, dazu kommt noch die Nahtzugabe. Ich schätze, unten sind es etwa 12 Zentimeter mehr als am oberen Rand.

Eins, zwei, drei – Zauberei

Oder fast. Ich habe als erstes den Fuchs aufgebügelt. Da ich nach schlechten Erfahrungen aber niemals nur aufbügele, habe ich ihn ordentlich festgenäht. Dann werden die Seitennähte des Rockteiles genäht. Anschließend Ober- und Unterteil rechts auf rechts aufeinandergesteckt und eine Runde herum – schon ist das Kleidchen fertig.

Schnelles Herbstkleid für eilige Mütter.

Schnelles Herbstkleid für eilige Mütter.

Naja. Es hätte fertig sein können, wäre ich nicht noch auf die Idee gekommen, das alte Webband abzutrennen und ein neues anzunähen. Das neue war kein Problem. Aber das alte wollte partout nicht ab und schließlich hatte ich ein Loch im Stoff, das ich ohne großes Tamtam einfach zugenäht habe.

Das fixe Fuchskleidchen darf zu Gustas Upcycling-Party, Kiddikram, Creadienstag, HoT, Dienstagsdinge.

Einen schönen Tag Euch!
Annett

von Annett Zündorf

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply facile et beau - Gusta 20. Oktober 2016 at 12:00

    gerade musste ich schmunzeln bei dem satz: „für eilige Mütter“. ein tolles upcycling!
    ich finde das kleid superschön. manche dinge müssen gar nicht zeitaufwendig sein 🙂
    danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

  • Leave a Reply

    We use Cookies - By using this site or closing this you agree to our Cookies policy.
    Accept Cookies
    x