Fundstücke: Omas Mantel wird gewendet.

Upcycling gehört ja nun nicht zu den Erfindungen der Neuzeit, sondern war lange Zeit einfach notwendig. Besonders für Kinder wurde häufig ausgediente Kleidung umgearbeitet.

In meiner Familie war das genauso. Mein Opa hatte Herrenschneider gelernt und auch wenn er nie in diesem Beruf arbeitete, so profitierten Frau und Töchter von seinen Künsten.

Dieses Bild von meiner Mama entstand Ende der fünfziger Jahre. Sie trägt ein schickes Mäntelchen. Ich finde es richtig toll. Hat jemand eine Idee, woraus es gemacht wurde?

Ich verrate es Euch: Der abgetragene Mantel meiner Urgroßmutter war das Ausgangsmaterial. Mein Großvater hatte das alte Stück komplett zerlegt. Für den neuen Kindermantel schnitt er alle Stücke daraus zu. Aber als Oberfläche verwendete er nun die vormals linke Stoffseite. Voila, ein warmes Kleidungsstück fürs Töchterlein. Ob er den Mantel von innen noch gefüttert hatte, ist leider nicht bekannt.

Von Papa gemacht - da trägt man die Sachen besonders gern.

Von Papa gemacht – da trägt man die Sachen besonders gern.

Heute ist meine Tochter so alt wie meine Mama damals. Den Mantel würde ich ihr auch anziehen.

PS: Ein Nachtrag der Mantelträgerin: „Natürlich war der Mantel gefüttert. Wie das halt so ein Herrenschneider macht. Maßschneiderei!!!“

Viele Grüße
Annett

Previous Post Next Post

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply Fundstücke: String-Regal aus der DDR - Schnipp, Schnapp - Kragen ab! 9. Februar 2016 at 11:01

    […] diesem Beitrag eröffne ich auch meine Reihe Fundstücke neu, die leider bisher erst einen Beitrag hatte, aber nun wieder öfters befüllt werden […]

  • Reply Ute 22. Januar 2015 at 16:13

    Wow, existiert das Schmuckstück noch? Und welche Farbe hat(te) es denn?

  • Reply Alexandra 20. Januar 2015 at 20:56

    Meine Mutter, ihres Zeichens Schneiderin, hat noch vor zwei, drei Jahren, Hemdkrägen für Uli gewendet. Thema Lieblingshemden…. Funkioniert super. Wenn das ein Profi macht, siehst Du nichts.

  • Reply Nadja 19. Januar 2015 at 19:43

    Wenn du noch 2 Wochen warten kannst, scann ich sie ein

    • Reply annett 19. Januar 2015 at 20:21

      Sehr gern. Vielleicht möchten noch andere Fotos mit umgenähter Kleidung aus früheren Zeiten zeigen? Meldet Euch!

  • Reply Nadja 19. Januar 2015 at 13:48

    Wurde in meiner Familie genauso gemacht: Oma zerlegte ihr Hochzeitskleid (!) von 1955 und ließ daraus das Kommunionkleid meiner Mutter nähen.

    • Reply annett 19. Januar 2015 at 13:54

      Sie hat es nicht bis zur Hochzeit Deiner Mutter aufgehoben? Krass. Ein Kommunionskleid. Gibt es Bilder? Dann bau ich das ein.

    Leave a Reply

    We use Cookies - By using this site or closing this you agree to our Cookies policy.
    Accept Cookies
    x
    %d Bloggern gefällt das: