Ohrringe aus Fahrradschlauch

Jetzt gibt’s was für die Ohren: Ein bisschen Gebimmel und Gebammel am Kopf macht manche Menschen schöner, manche auch nicht. Das kommt halt aufs Gebammel an. Gut, wenn man sich das selber aussuchen kann. Oder bei der Geschenkebastelei das genau passende für die liebste Omatochterfreundinschwägerinnachbarintante zusammenstellen kann. Wie wäre es mal mit stylischen Ohrringen aus Fahrradschlauch?

Welche Ohrringe würdet Ihr nehmen?

Hier gibts was auf die Ohren

Hier gibts was auf die Ohren

Ich finde, die Ornamente passen super an die Ohren. Aber ein bisschen größer würden sie sicher auch als Weihnachtsschmuck gut aussehen.

Bevor jetzt jemand denkt, ich bin ein erfahrener Schmuckbastler, muss ich zugeben – ich hatte Hilfe. Eine Goldschmiedin in der Familie ist da echt prima. Sie hatte ruckzuck aus meinen Ideen, die nur im Kopf existierten, die ersten dieser kleinen, zauberhaften Ohrhänger gezaubert. Und mir gezeigt, wie es geht. Tipps zu den Ohrringen aus Kronkorken kamen von einem weiteren Familienmitglied, das seinen Lebensunterhalt in Nikaragua mit der Schmuckherstellung verdient. Danke, Franzi und Raymond!

Die Tipps darf ich an Euch weitergeben. Es ist gar nicht schwer.

Die Zutaten

Ohrhänger, Schlauch, Perlen, Zange und Draht. Schon kann es losgehen.

Ohrhänger, Schlauch, Perlen, Zange und Blumendraht. Schon kann es losgehen.

Natürlich braucht man Fahrradschlauch, den ich erstmal vorbereitet habe. Wie das geht, habe ich hier beschrieben. Kaufen muss man nur die Ohrhaken, idealerweise in der antiallergischen Variante, sowie kleine Ringe. Der Rest findet sich. Neben Fahrradschlauch habe ich kleine Perlen, Kronkorken und kurze Drahtstücke aus einfachem Blumendraht verwendet. Ganz wichtig ist eine Rundzange. Ohne die bekommt man die Ringe nicht auf und kann den Draht nicht formen. Ebenfalls hilfreich sind eine Ahle und eine Kneifzange. Wer keine Perlen hat: In Sozialläden und Second-Hand-Shops hängen unzählige alte Ketten, die ein wunderbarer Fundus für die schönsten Perlen sind.

Ohrringe aus Fahrradschlauch – so wird es gemacht.

  • Schneidet aus dem Fahrradschlauch einen schmalen Streifen, etwa 10 Zentimeter lang und fünf Millimeter breit.
  • Legt die Perlen bereit und schneidet ein etwa 10 Zentimeter langes Stück Draht ab. Fasst das Ende des Drahtes mit der Rundzange und dreht es ein. Mindestens eine Runde, gern auch zwei.
  • Jetzt geht es ans Fädeln: Ganz wie es Euch gefällt, werden Perlen und Schlauch abwechselnd auf den Draht gesteckt. Schaut beim ersten Mal die Bilder genau an. Der Draht geht besser durch den Fahrradschlauch, wenn das Loch mit einer Ahle oder einer dicken Nadel vorgestochen ist.
  • Fertig? Dann schneidet den Draht so ab, dass etwa ein halber Zentimeter übrig ist und biegt das obere Ende des Drahtes zu einer Öse. Genau so wie am unteren Anfang. Besonders ordentlich sieht es mit nur einer Drehung der Zange aus, bis Drahtende auf Draht trifft.
  • Jetzt müssen nur noch die Ohrhaken ran. Das geht entweder direkt oder über einen kleinen Ring. In jedem Fall muss der Ring oder die Öse aufgebogen werden. Achtung: Nicht einfach zur Seite ziehen, dann wird der Ring nie wieder rund. Statt dessen vorsichtig ein Ende des Ringes festhalten, das andere mit der Rundzange packen und sanft nach vorn ziehen. Den Ohrring einhängen und den Ring auf die gleiche Weise wieder schließen.

Ohrringe aus Fahrradschlauch

So ist das Grundprinzip, dass sich natürlich unendlich variieren lässt. Für den Ohrring mit der roten Perlen wurde ein Ring vom Schlauch geschnitten. Die Feder ist einfach ein längliches Stück Schlauch, das ich von beiden Seiten mit einer Schere schräg eingeschnitten habe. Die Öse oder der Ring kommen durch das mit der Ahle gestochene Loch am oberen Ende.

Die Kronkorken habe ich mit der Ahle durchstochen, die Ränder mit der Rundzange nach außen gebogen und mit verschiedenen Drahtstücken und Perlen verbunden.

Habt Ihr Lust bekommen? Dann wünsche ich Euch viel Spaß beim Basteln. Vielleicht ja sogar in gemeinsamer Runde mit Freunden? Passt das vor Weihnachten noch?

Baum oder Ohr - je nach Geschmack!

Baum oder Ohr – je nach Geschmack!

Wer Lust hat, kann mir gern ein Bild seiner Ohrringe schicken. Dann zeige ich sie hier auf dem Blog.

Meine dürfen aber erstmal zum Creadienstag, HoT, Dienstagsdinge und Gustas Upcyclingparty.

Habt eine schöne erste Adventwoche!
Annett

von Annett Zündorf

Dieser Text enthält affiliate-Links.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Anni 11. Dezember 2016 at 10:59

    Sehr cool!

  • Reply facile et beau - Gusta 30. November 2016 at 09:51

    Die sehen richtig cool aus. voll genial!!!!! also mir würde die feder gefallen oder auch diese S-förmige….. hat was.
    das ist auch eine super geschenk idee. danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

  • Leave a Reply

    We use Cookies - By using this site or closing this you agree to our Cookies policy.
    Accept Cookies
    x