Muff, Muff, Muff

Kinderwagenmuff

Kinderwagenmuff

Handschuhe sind ja so gar nicht mein Fall. Entweder sind die Finger kalt oder heiß. Ständig zieht man die Handschuhe an oder aus. Gerade bei diesen Temperaturen so knapp über Null, bin ich genervt. Normalerweise vergrabe ich meine Hände tief in der Jackentasche. Geht aber schlecht mit Kinderwagen. Noch dazu wenn das Kind ständig etwas braucht: „Mama, Tuch, Mama, Brötchen, Mama, Püppi Mütze“, na, ihr könnt es euch vorstellen.
Also habe ich im Schrank gewühlt. Gefunden habe ich einen alten Anzug aus dunkelbraunem Cord und einen nicht mehr gebrauchten Baby-Schlafsack. Schnittmuster gibt es verschiedene. Zum Beispiel bei Traumzauber. Überprüft aber immer, ob das Schnittmuster auch an den Griff des Wagens passt. Sonst müsst ihr es etwas verbreitern, tiefer oder enger machen.
Da so ein Schlafsack ja meist kuschelig gefüttert ist, braucht man kein Thermofleece, keine Decke und auch sonst nichts zum Füttern – das ist alles schon fertig. Einfach den Schlafsack öffen, aufs Schnittmuster legen, einmal zuschneiden. Dann muss natürlich noch die äußere Stoffschicht dazu. Die sollte zumindest etwas Schutz bieten und nicht von jedem kleinen Regentröpfchen durchnässt werden. Es bietet sich Wachstuch an oder ein Outdoorstoff oder eben die Cordjacke. Sie war an einigen Ecken ganz schön abgewetzt. Aber der Stoff ist dick und wiederstandsfähig. Die vorderen Teile reichten jeweils für eine Seite des Schnitts, der normalerweise im Bruch zugeschnitten wird.
Bitte die Nahtzugabe an der Bruchstelle nicht vergessen. Dann einfach beide Teile zusammennähen. Wenn Schlafsack und Cordteil fertig sind, rechts auf rechts legen und zusammennähen, dabei eine etwa zehn Zentimeter große Öffnung zum Wenden lassen. Wenden und von rechts absteppen, dabei die Wendeöffnung mit Verschließung. Wenn ihr die gleiche Garnfarbe nehmt, sieht man auch die Naht nicht. Ich gelobe Besserung.
Na, das sieht doch schon nach einem Muff aus.
Jetzt müssen nur noch die Knöpfe rein. Das könnte man jetzt Old-School mit Knopflöchern und Knöpfen gestalten. Ich habe einfach mit der Ahle Löcher gestochen und Kam Snaps befestigt. Bei mir hat es gerade so geklappt. Je dicker die Stoffschichten sind, desto schwieriger wirds und irgenwann sind die kleine Knöpfen, die die meisten haben, zu kurz, um durch den Stoff zu kommen.

kuscheliger Kinderwagenmuff

kuscheliger Kinderwagenmuff

Fertig. Jetzt an den Wagen hängen, Hände rein und freuen. Ich finde besonders die Taschen toll, die natürlich in den vorderen Jackenteilen schon integriert waren. Da kommen Fahrschein, Taschentuch oder auch mal Haarspangen rein. Damit ich gleich auf den nächsten Zuruf aus dem Wagen reagieren kann.

Der Muff darf zu RUMS. Ich bin dann mal schieben.

Schnitt: Traumzauber

Zutaten: Cord-Anzugjacke, Baby-Schlafsack

Kosten: Hm, ein paar Kam Snaps – etwa 50 Cent

Previous Post Next Post

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Alexandra 16. Januar 2015 at 17:39

    Die Cordjacke zu verwursteln ist genial. Hast Du auch einen Muff für menschen ohne Kinderwagen im Angebot?

    • Reply annett 16. Januar 2015 at 19:34

      Wenn das Wetter frostig wird, kannst Du ja noch mal nachfragen. Da bekomme ich bestimmt was hin. Trachtenröcke sollen sich super eignen.

  • Reply Nadja 16. Januar 2015 at 09:32

    Wenn ich nicht schon einen – gekauften – hätte, würde ich dich fast fragen, ob du nicht… 🙂 Sieht sehr schön aus und die Idee mit den Taschen der Cordjacke ist ja super!

  • Reply coccinellids 15. Januar 2015 at 18:21

    Tolles Teil, genau so ein Schnittmuster hatte ich schon gesucht und befürchtet, dass ich mir was ausdenken muss … 😉 Danke für den Link zum Freebook!
    LG kik

    • Reply annett 15. Januar 2015 at 19:37

      Na aber gerne doch. Es ist wirklich kuschlig.
      LG Annett

    Leave a Reply

    We use Cookies - By using this site or closing this you agree to our Cookies policy.
    Accept Cookies
    x