Kurze Hosen

Das Thermometer zeigt heute morgen zwar erst 13 Grad an. Aber der Sommer verbreitet schon Ferienstimmung. Dazu gehören natürlich kurze oder dünne Hosen. Ich habe noch ein paar genäht. Alle sind, wie schon die Mai-Hose und die Wolfshose nach dem gleichen Schnitt entstanden.

Sommersonnenpunkte

Sommersonnenpunkte

Gute Laune verbreitet die Hose für das kleine Mädchen. Sie ist aus stabilem Frottee. Der Stoff stammt aus der Badekabine, über die ich hier schon einmal geschrieben habe.

Eine luftige Hose aus einem alten Hemd.

Eine luftige Hose aus einem alten Hemd.

Aus einem zartrosa-farbenen Hemd entstand diese luftige Sommerhose. Wie Ihr sehen könnt, habe ich die originale Knopfleiste behalten. Ich habe das Hemd an den Nähten aufgeschnitten, die Knopfleiste zugenäht und dann ganz normal zugeschnitten. Ich bin noch am Überlegen, ob ich die Hose mit andersfarbigen Knöpfen oder ein bisschen Webband pimpen soll. Aber einfache Kombiteile werden ja auch immer gebraucht.

leider schon kaputt

leider schon kaputt

Diese Hose hat Geschichte. Das Sweat-Shirt gehörte einst dem Mann, ich hatte es in der Schwangerschaft aus seinem Schrank geklaut und ordentlich ausgedehnt. Dann lag es sehr lange vergessen ganz hinten im Schrank. Bis ich es entdeckte und beschloss, für den damaligen Bauchbewohner, der mittlerweile ein Schulkind ist, eine kurze Hose zu nähen. Sie gefällt mir auch sehr gut, die alten Nähte und Seiteneinsätze des Shirts kommen gut zur Geltung. Leider ist schon ein Fleck drauf. Da könnte man natürlich was darüber nähen. Aber bitte schaut Euch mal die Rückseite an!

Eine Pause während einer Radtour unter einer Brücke. Das Kind ist um die Ecke verschwunden und kommt wieder: „Guck mal Mama, ich hab da ein kleines Loch.“ Das „kleine Loch“ kommt vom Rutschen auf rauhem Beton.

Und nun? Mal sehen, ob mir noch etwas zum Reparieren einfällt.

Kurze Hosen hat man nie genug.

Kurze Hosen hat man nie genug.

Die Hosen-Parade darf zum Creadienstag, zum Upcycling-Dienstag, zu Kiddikram, Meitli-Sache und Made4Boys. Und das allererste Mal mache ich heute mit bei einfach.nachhaltig.besser.leben

Habt einen schönen Tag!
Annett

Alt: Frotteestoff, Hemd und Sweat-Shirt
Neu: Gummiband, etwas Webband, etwas Bündchenstoff für die grüne Hose
Schnitt: Shorts von Danamadeit

von Annett Zündorf

Previous Post Next Post

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply Rosen-Shorts aus ungeliebtem Schrankhüter - Schnipp, Schnapp - Kragen ab! 14. Juni 2016 at 08:58

    […] habe wie schon für die kurzen Hosen im letzten Jahr den Schnitt von MADE by Dana genutzt. Der passt richtig gut und sieht sehr schick aus. Bei dieser […]

  • Reply Kein Sommerloch bei {EiNaB}: Rückblick auf die Juni-Parade | Verrücktes Huhn - Neues aus dem wahren Leben 11. Juli 2015 at 08:30

    […] Upcycling der Woche: Hängevasen mit Speichenhaken; Sandalenreparaturprojekt; Upcycling-Hosen nähen; Campingstuhl-Reparatur; Kinderküche selbst gebaut; Fahrradlampenvasen; Palettending; Wie geht […]

  • Reply Marlene 25. Juni 2015 at 12:47

    Hallo Annett,
    die Knopfleiste ist ja genial – ich kann nicht dafür garantieren, dass ich die Idee irgendwann mal … ausleihe 🙂 Mit Upcycling kann man so viele tolle Sachen machen – ich hamstere inzwischen schon richtig Altkleider. (Damit sollte man aber aus Platzgründen auch vorsichtig sein 😉 Fein, dass du auch bei unserer Linkparty mitmachst 🙂
    Liebe Grüße,
    Marlene

    • Reply annett 25. Juni 2015 at 14:03

      He Marlene,
      nachmachen ist erlaubt und gewünscht. Ich freue mich sehr, dass Du hierhergefunden hast. Und räum schon mal einen Schrank frei für Deine Altkleidersammlung!
      Liebe Grüße
      Annett

  • Reply Nadja 17. Juni 2015 at 08:50

    Toll! Besonders die Hose mit der Knopfleiste, du bist echt ein kreativer Fuchs. Hier ist übrigens die geliebte „Auto-Hose“ wieder im Einsatz – und das Kind ist glücklich…

  • Reply Maria 16. Juni 2015 at 08:40

    Hallo!

    Dass Du die Knopflochleiste dran gelassen hast, gefällt mir besonders gut!

    Falls Du doch etwas übers Reparieren dieser Hose schreibst – meine Linkparty „fix it – reparieren ist nachhaltig“ steht für Dich offen!

    lg
    Maria

    • Reply annett 16. Juni 2015 at 10:13

      Liebe Maria,
      ich hoffe sehr, dass mir einfällt, wie sich die Hose retten lässt. Und dann zeige ich es gern bei Deiner Linkparty. Danke für die Einladung.
      Viele Grüße
      Annett

  • Reply Zora 16. Juni 2015 at 08:08

    Die Hemd-Hose gefällt mir ja ausgesprochen gut! Ich find’s immer schön, wenn man upcycling-Teilen ihre Geschichte ansieht. Und auf die Idee aus Ärmeln Hosenbeine zu machen muss man auch erstmal kommen. Echt cool!
    LG Zora

    • Reply annett 16. Juni 2015 at 10:11

      Liebe Zora,
      wie schön, dass Dir die Hosen gefallen. Ich muss Dich nur ein klein wenig enttäuschen. Bei diesem Projekt sind nämlich keine Ärmel zum Einsatz gekommen. Die Knopfleiste der Hemdhose ist vom Vorderteil. Und die grüne Hose ist auch nicht aus Ärmeln. Das mache ich sehr oft. Aber für das große Kind passt das nicht mehr. Deshalb habe ich das Shirt so hingelegt, dass ich beide Teile auflegen konnte. Die Seitenteile mit den Nähten verliefen früher also unter den Armen.
      Die Ärmel selbst sind schon länger eine Hose und gehören einem kleinen Jungen in München.
      Viele Grüße
      Annett

    Leave a Reply

    We use Cookies - By using this site or closing this you agree to our Cookies policy.
    Accept Cookies
    x