Hier duftet es nach Kaffee.

Guten Morgen, Kaffee.

Guten Morgen, Kaffee.

Findet Ihr den Geruch beim Öffnen frischer Kaffeetüten auch so toll? Ich könnte schnüffeln und schnüffeln und schnüffeln. Äh, naja, das klingt fast schon ein bisschen nach Kaffeejunkie. Blöd nur, dass ich gar nicht sooo gerne Kaffee trinke. Auf gar keinen Fall bekomme ich die Plörre aus klassischen Kaffeemaschinen hinunter – zu sauer. Kaffee, frisch aus dem Automaten, mit toller Crema – böö, ist der bitter. Türkischer Kaffee geht noch – für alle die das nicht kennen: gemahlenen Kaffee in Tasse, Wasser drauf, warten, umrühren, trinken.

Für mich muss es bitte zur Hälfte Espresso (das wären dann so drei normale Espresso) und zur Hälfte heiße Milch mit Schaum sein.

Als ich gestern so mit meinem heißen Kaffee vor unserem Tisch saß und ein bisschen doof in die Gegend guckte, fiel mir auf, dass wir keinen, wirklich keinen einzigen Untersetzer mehr besitzen. Gedanken wanderten hierhin und dahin und siehe da – Idee.

Ich habe aus Jeansstoff zwei Kreise geschnitten. Als Schablone habe ich eine große Untertasse genutzt.

Kaffeeuntersetzer1

Alle Teile werden einzeln aufgenäht.

Auf die eine Seite habe ich das hübsche Tässchen appliziert. Die Idee habe ich aus Poppy Treffrys „Das etwas andere Nähbuch“. Die Teile habe ich so wie in der Vorlage mit Geradstich mehrmals nachgezeichnet. Allerdings nicht freischwebend, wie Poppy Treffry es anpreist. Ich habe ganz normal den Transporteur genutzt, in den Kurven angehalten, Nähfuß angehoben und den Stoff gedreht.

Dann habe ich bis auf eine Wendeöffnung beide Kreise rechts auf rechts mit Geradstich genäht und die Nahtzugabe eingeschnitten. Dann wenden, bügeln und füllen.

 

Kaffeeuntersetzer3

Als Füllung ein Mix aus Reis und gemahlenem Kaffee.

Füllen? Ja. Mit Kaffee und Reis. Ich habe es zu gleichen Teilen vermischt, eingefüllt und dann die Wendeöffnung mit Handstichen verschlossen.

Jetzt duftet es hier immer nach Kaffee. Und die Tasse steht bombenfest, falls sich das jemand fragt.

 

Diese Kaffeetasse duftet immer frisch.

Diese Kaffeetasse duftet immer frisch.

Zeit für eine Kaffeepause und ein kleines Treffen mit den Damen von RUMS.

Viele Grüße

Annett

Alt: alle Stoffreste

Neu: Kaffee und Reis

Kosten: etwa 50 Cent

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

We use Cookies - By using this site or closing this you agree to our Cookies policy.
Accept Cookies
x