Haargummis mit Knöpfen

Mögt Ihr Knöpfe auch so gerne? Meine Knopfkiste ist ziemlich groß und schwer. Ich wühle gern darin, obwohl ich Knöpfe beim Nähen gar nicht oft verwende. Aber schon alleine die Hände in diese Tiefen zu tauchen und immer neue Schätze zu finden, fühlt sich gut an. Manchmal werden die Knöpfe von den Kindern als Kochzutaten betrachtet. Dann holen die Kinder ein paar Kellen, Schüsseln und Töpfe. Suppe, Kuchen und Kaffee kommen in der Knopfvariante auf den Teller.

Knöpfe

Die ganz besonders schönen verwende ich gerne als Armband oder für die Haare. Ich habe verschiedene Varianten ausprobiert. Einmal habe ich die zwei Knöpfe mit Epoxidharzkleber verbunden und dann auf gekaufte Haargummis geklebt. Das hat leider nicht in allen Fällen gehalten. Vielleicht hätte man die jeweilige Klebefläche noch leicht anschleifen müssen. Außerdem müssen die beiden Knöpfe wirklich exakt aufeinander passen.

Besser geht es mit Aufnähen. Aber dann wird es schwierig, beide Knöpfe aufeinander zu bekommen. Statt des gekauften Gummi lassen sich auch prima schmale Ringe von ausgedienten Strumpfhosen benutzen.

Davon können kleine Mädchen nicht genug bekommen - bunte Haarbänder gehen immer.

Davon können kleine Mädchen nicht genug bekommen – bunte Haarbänder gehen immer.

WichtelSchön werden Sie in jedem Fall. Schnell geht es auch. Das Aufnähen dauert keine zehn Minuten. Das Aussuchen dagegen dauert ewig. Ich zumindest konnte mich nicht entscheiden. Die Haargummis passen natürlich auch prima um den Arm (zumindest bei kleinen Mädchen). Sie machen sich toll als Adventsüberraschung, Wichtelbeigabe oder Geschenkanhänger.

Was war heute in Eurem Kalendertürchen?

Ich drehe jetzt eine Blogrunde zu Creadienstag, Dienstagdinge, HandmadeonTuesday, Meitlisache und Kiddikram.

Einen schönen Tag Euch!
Annett

von Annett Zündorf

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

We use Cookies - By using this site or closing this you agree to our Cookies policy.
Accept Cookies
x