Geldbeutel aus Tetrapack

Ich muss es zugeben. Tetrapacks gehören nicht zu den Dingen, die bei mir sofort im Gehirn Bilder von neuen tollen Dingen auslösen, die sich daraus herstellen ließen. Eher denke ich da an beklebte Osterkörbchen aus Tetrapack in der Kita, an geflochtene Körbchen und Taschen. Halt so Dinge, die man machen kann, die aber wirklich absolut nicht mein Ding sind. Blöd, wenn man dann auf einmal für einen Job upgecycelte Produkte aus Tetrapack herstellen soll. Noch dazu ein Portemonnaie. Will das wirklich jemand haben?

Um es kurz zu machen. Meine ersten Versuche waren schrecklich. Ich benutzte den originalen Verschluss als Verschluss und zerriss sofort den Deckel meines frisch gefalteten Portemonnaie.

Ich bekam dicke Falze und so unförmige Portemonnaies, dass sie auch ohne Inhalt beinahe Würfelform hatten. Leider waren es hässliche Würfel.

Normalerweise hätte ich schon längst hingeschmissen, aber was mutt, dat mutt. Und tatsächlich hielt ich irgendwann, nach dem Lesen und Ausprobieren unzähliger Anleitungen, einen kleinen, hübschen Geldbeutel in der Hand. Er funktioniert ganz wunderbar.

Ihr wollt auch?

Besorgt Euch einen Tetrapack, schneidet den oberen und unteren Rand ab, wascht ihn aus und trocknet ihn. Mir gefällt die Version aus den quadratischen Tetrapacks am besten.
Dann am oberen Rand einen Abstand von 5 Zentimetern markieren, entlang dieser Linie drei Seiten abschneiden und nur die Rückwand stehen lassen.
Die Seiten nach innen klappen und den Falz schön flach streichen.

TetrapackCollageDie untere Kante wird zur oberen Kante geklappt (ohne die einzelne Rückwand, das wird später der Deckel des Geldbeutels)

tetrapack4

Nocheinmal gut glattfalzen. Tackere die zwei mittleren Schichten zusammen.

tetrapack5Falte den Deckel nach vorn, schneide ihn halbrund, schräg oder wie immer Du möchtest.

tetrapack7Befestige auf der Innenseite des Deckels und auf der Vorderseite des Geldbeutels einen Streifen Klettband.

tetrapack7

Theoretisch kann man jetzt das Geld in den Geldbeutel stecken und los geht’s. Aber leider hält das nicht so besonders gut. Deshalb habe ich eine Metall-Öse in den Deckel des Geldbeutels geschlagen und ein schmales Stück Fahrradschlauch hindurch gefädelt. Es passt genau einmal rundherum. Ich habe es einfach verknotet.

So funktioniert der Geldbeutel einwandfrei. Er ist klein und passt in jede Jacken- oder Hosentasche. Ich finde, er eignet sich auch prima als Bastelei bei Kindergeburtstagen oder für den Kaufmannsladen.

Beim Upcycling-Seminar entstanden ebenfalls tolle Stücke.

Ganz unterschiedlich sahen die entstandenen Portemonnaies aus.

Ganz unterschiedlich sahen die entstandenen Portemonnaies aus.

Am besten gefällt mir dieser:

Dieser Geldbeutel tarnt sich als Löwe.

Dieser Geldbeutel tarnt sich als Löwe.

Und so sieht meiner fertig aus. Ich benutze ihn allerdings nicht für Geld. Im Moment stecken meine selten gebrauchten Fahrscheine für den Bus darin, die sonst immer bis zum nächsten Einsatz zerknittert sind.

MeinTetrapack

Da fällt mir ein, das ich ja doch schon Tetrapacks verwendet habe. Das zeige ich Euch aber erst im November.

Und weil der Geldbeutel mit Öse und Bändchen bei mir bleibt, geht es zu RUMS und zur Upcycling-Lingparty.

Entschuldigt die Bilder. Mit Blitz und ohne Tageslicht – das wird einfach nichts. Wo fotografiert Ihr bei dem Wetter?

Viele Grüße
Annett

von Annett Zündorf

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply facile et beau - Gusta 23. Oktober 2015 at 21:17

    Das ist eine witzige und überaus praktische Versendung von leeren Verpackungen.
    Danke fürs mitmachen.
    Herzliche Grüße
    Gusta

  • Reply stefanie 22. Oktober 2015 at 12:26

    zum Thema Fotografieren: offene Blende, d.h. kleine Blendenzahl – dann kommt mehr Licht in die Kamera

  • Leave a Reply

    We use Cookies - By using this site or closing this you agree to our Cookies policy.
    Accept Cookies
    x