Die Mohnkönigin fährt vor

Am Anfang sahen wir nichts. Da war ein Dorf, eine Sackgasse und schließlich der Wald. Es gab genau drei Parkplätze, dazu eine Kasse des Vertrauens. Zögernd steckten wir unser Geld in die Kasse, stiegen die drei Stufen Richtung Wald und standen in einer Art industriellem Märchenland. In den klassischen Farben des Bauhauses – rot, blau und gelb – leuchteten uns Maschinen entgegen. Maschinen, die es sonst so nirgendwo gibt. Aufzüge für Steine, Hebel, mit denen Signalarme umgelegt werden können, Räder zum Kurbeln, die eine geradlinige Bewegung antreiben. Was für eine Überraschung. Was für aufgeregte Kinder, die von Gerät zu Gerät liefen, zogen, schoben, kurbelten.

DaVinci2

Überall dreht und bewegt sich etwas.

Der Modellbauer Karl-Heinz Brunner schuf die tollen Maschinen nach dem Vorbild von Zeichnungen Leonardo da Vincis. Sie sind ein Augenschmaus und sollen physikalische Gesetze auf anschauliche Art und Weise vermitteln. Die Physik war den Kids egal. Sie probierten einfach. Zwischendurch entdeckten sie, dass in kleinen Vitrinen Modelle von Baggern, Dampfmaschinen und Flugzeugen standen.

Aber das beste, das kam erst zum Schluß. Rings um die Maschinen standen kleine Hüttchen. Schmiede, Schnitzwerkstatt, Töpferei, Drechslerei – in jeder der Hütten war eine Werkstatt eingerichtet. Nicht nur zum Anschauen von der Ferne. Nein. Hier konnte man ein Stück Holz in eine uralte Maschine mit Fußantrieb einspannen, Werkzeug zur Hand nehmen und sich selber ausprobieren. Einfach Ton aus einem Gefäß nehmen, auf die Töpferscheibe werfen und loslegen. Oder Drechseln: Ich kann Euch sagen: Das war schwierig. Wir haben schließlich im Team gearbeitet, einer hat getreten, einer das Holz bearbeitet. Und tatsächlich haben wir etwas hinbekommen, was mit etwas schleifen und bemalen ein Püppchen werden könnte.

Die letzte und für die Kids wichtigste Hütte haben wir danach entdeckt. Eine Werkstatt mit Handbohrer, Hammer, Säge, Feile und Schraubstock. Dazu Nägel, schmale Holzleisten und runde Holzscheiben. In dem Hüttchen begann ein Werkeln, dass kein Ende nehmen wollte. Ohne Plan, ohne Vorlage, legten zwei Siebenjährige und das vierjährige Töchterchen los.

Werkstatt

Alles war schon vorbereitet.

Es entstanden unzählige kleine Bauwerke beim kleinen Kind. Sie nagelte und hämmerte und wird jetzt Bauarbeiter.

Die großen Jungs bastelten Wurfsterne, die erstaunlich weit flogen, ein Kreuz für ein Katzengrab und schließlich richtig coole Sachen.

Ein Auto oder ein Zug? Je nach Bedarf, aber auf jeden Fall ein Fahrzeug.

Ein Auto oder ein Zug? Je nach Bedarf, aber auf jeden Fall ein Fahrzeug.

Ein Doppeldeckerflugzeug.

Ein Doppeldeckerflugzeug.

Und zum Schluss kam auch noch die Mohnkönigin in ihrem geschmückten Wagen vorbei.

Die Mohnkönigin

Die Mohnkönigin

Erinnert sich noch jemand, wie das mit den Mohnpüppchen geht?

Ihr braucht eine Kapsel für den Kopf und eine nur ganz wenig geöffnete Blüte, die Ihr so pflücken müsst, das ein kurzer Stiel bleibt. In die Kapsel bohrt Ihr mit einer Ahle oder einem Taschenmesser ein kleines Loch, in das der Stiel der Blüte gesteckt wird. Jetzt noch ein wenig das Kleid drapieren. Fertig ist die Mohnkönigin.

Dieser Park hat mich sehr begeistert, weil die Kinder hier so unaufgeregt und ungestört probieren und werkeln konnten. Ohne jemanden, der ein konkretes Ziel verfolgte oder etwas bestimmtes vermitteln wollte. Einfach nur für sich selbst. Hier werden wir noch oft zu Gast sein.

Die Mohnkönigin dreht eine Runde bei EiNaB – denn nachhaltiger können Kinder kaum spielen, HoT, Dienstagsdinge und Creadienstag. Außerdem fährt sie bei Grünzeug vorbei.

Eine schöne Woche Euch!
Annett

von Annett Zündorf

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Maria 10. Juni 2016 at 05:13

    Hallo Annett!

    Wow, da würde es mir auch sehr gefallen. Was für ein kreatives und inspirierendes Umfeld. Und das merkt man auch an den Bildern, den Kunstwerken, die entstanden sind. Und Deine Freude ist aus dem Text für mich richtig greifbar geworden.

    Die Mohnkönigin kannte ich noch gar nicht. Wieder mal was Neues gelernt. Mohn ist eine wunderschöne Blume!

    Vielen Dank fürs Verlinken zu EiNaB!

    lg
    Maria

  • Leave a Reply

    We use Cookies - By using this site or closing this you agree to our Cookies policy.
    Accept Cookies
    x