Die drei schnellsten Puppenmützen aller Zeiten

Strumpfknotenmütze

Strumpfknotenmütze

Heute gebe ich nur eine ganz kurze Vorstellung. Ganz kurz passt zum Thema: Hier sind die schnellsten Puppenmützen aller Zeiten. Ich investiere dafür nicht sonderlich viel Zeit, die Dinger sind eh ständig verschwunden, kullern im Fahrradanhänger, in Jackentaschen oder im Bett herum.

Variante 1: Ein Baby- oder Kindersöckchen, je nach Größe des Puppenkopfes, aufsetzen. Passt? Dann einen Knoten rein und fertig. Das Kind ist zufrieden und ein paar der immer übrigen einzelnen Socken bekommen eine Aufgabe.

Variante 2: Den Ärmel eines alten Babypullovers abschneiden, der Puppe aufsetzen. Ein kontrastfarbenes Band aus Jersey über dem Puppenkopf umbinden. Überstehendes Ende des Pullovers auf die gewünschte Länge kürzen und den überstehenden Ärmel längs in Streifen schneiden.

Eine Mütze für jeden Tag.

Eine Mütze für jeden Tag.

Ihr habt keinen Babypullover? Dann nehmt einen größeren und macht ihn mit einer langen Naht enger.

Ein Beanie für kühlere Tage.

Ein Beanie für kühlere Tage.

Variante 3: Den Bund kaputter Kinderstrumpfhosen oder Ärmel zum Beanie abnähen. Ich nähe dafür Pi mal Daumen ein halbes Oval. Diese Variante dauert etwas länger, wenn die Nähmaschine nicht fest auf einem Tisch steht. Sonst kostet es auch nur etwa 30 Sekunden.

Darf man mit solch einem Mini-Kreativding zum Creadienstag? Vielleicht hat ja jemand noch mehr Ideen?

 

Verständlich? Bei Fragen, erkläre ich es auch gerne nochmal ausführlicher.

Verständlich? Bei Fragen, erkläre ich es auch gerne nochmal ausführlicher.

Und falls jemand die restliche Kleidung der Lieblingspüppi interessiert: Alte Strumpfhosen eignen sich perfekt als schnelle Quelle für neue Puppenkleider. Sie lassen sich in Nullkommanichts zerschnippeln. Für das Oberteil einfach ein passendes Stück abschneiden und Löcher für die Ärmel reinschneiden. Drüberziehen und schon kann der Sommer kommen. Für die Hose habe ich ein Stück des Bundes rechts auf rechts doppelt gelegt und eine in etwa um die Puppe passende Seitennaht genäht. Dann auf die richtige Länge bringen, zwei innere Beinnähte nähen und den Stoff dazwischen aufschneiden. Klingt kompliziert? Dann schaut auf die Zeichnung.

Ach ja, und wer noch einen Schal braucht: unschlagbar sind die Bündchen von Babys Pullover-Ärmeln, sofern die nicht schon zu Mützen verarbeitet wurden. Die von größeren Pullovern eignen sich als Röckchen. Hier gab es gerade kein Bündchen in der passenden Größe. Deshalb habe ich einen Jerseystreifen geschnitten und verknotet.

Solche Schnippelarbeiten erledige ich gern zusammen mit dem Kind. Das geht wirklich schnippschnapp und unkompliziert und kostet keinen Cent. Ergebnis: Ein sehr, sehr glückliches kleines Mädchen.

Habt einen schönen Tag! Annett

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

We use Cookies - By using this site or closing this you agree to our Cookies policy.
Accept Cookies
x